Chondrose der Lendenwirbelsäule: Symptome und Behandlung

  • Hernie

Die Chondrose der Lendenwirbelsäule ist aufgrund der ständigen Belastung des unteren Rückens eine der häufigsten Formen der Osteochondrose. Die Krankheit führt zu einer Verformung der Bandscheiben, die das Kreuzbein und die Brustregion verbinden.

Chondrose und Osteochondrose

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Obwohl der Unterschied zwischen diesen beiden Krankheiten auf den ersten Blick kaum wahrnehmbar ist, ist dies in Wirklichkeit der Fall. Die Chondrose ist das Anfangsstadium der Osteochondrose, in der der Verformungsprozess nur die Bandscheiben betrifft, ohne andere Gewebe, die die Wirbelsäule umgeben, zu schädigen. Die anhaltenden Veränderungen verdünnen sie zuerst und werden später zur Ursache für die Bildung von Fasergewebe und die Verknöcherung der Schichten. In den meisten Fällen entwickelt sich die Chondrose im Hals-, Brust- oder Lendenbereich.

Denn die Osteochondrose zeichnet sich nicht nur durch die Verformung der Bandscheiben, sondern auch der Wirbel, Knorpel und Bänder aus, begleitet von der Einklemmung der Nervenwurzeln.

Lumbale Chondrose kann zu folgenden Problemen führen:

  1. Zwischenwirbelhernie.
  2. Entzündung der Lende.
  3. Radikulitis
  4. Ischias (Entzündung oder Klemmen des Ischiasnervs).
  5. Instabilität der Wirbel.
  6. Probleme mit inneren Organen.
  7. Rückenmarkläsion.
  8. Paralyse

Unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren erhält das Knorpelgewebe nicht die notwendige Nahrung für das Funktionieren, die schließlich dünner wird und es zerstört. Meistens treten diese Vorgänge im Lendenbereich auf, da die größte Belastung auf diesen Ort fällt. Aber nicht nur das lange Stehen auf den Beinen beeinträchtigt den Rücken.

Gründe

Die Hauptursachen für die Lumbalchondrose:

  • Vererbung;
  • Übergewicht;
  • Stoffwechselstörung und Durchblutung;
  • Verletzungen;
  • Diabetes;
  • Fortgeschrittenes Alter;
  • Falsch ausgewogene Ernährung.

Akut und chronisch

Obwohl Chondrose nur chronisch sein kann, wird das Konzept der akuten Chondrose auch in der Diagnose verwendet. Was sind ihre Unterschiede?

Akute Chondrose ist eine zuerst manifestierte Krankheit. Tritt aufgrund von Unterkühlung auf, unerwartete Belastungen. Das Hauptsymptom ist ein scharfer Schmerz (manchmal in Form eines Hexenschusses), der in das Gesäß eindringen und sich beim Laufen oder Stehen erhöhen kann.

Chronische Chondrose - ein langer Krankheitsverlauf (mehr als sechs Monate). Begleitet von anhaltenden Rückenschmerzen, die mit Anstrengung zunehmen.

Symptome einer lumbalen Chondrose

Im Anfangsstadium tritt die Chondrose des unteren Rückens nur bei aktiver körperlicher Aktivität auf. Arbeitete auf dem Land und packte plötzlich seinen Rücken. Es kommt vor, dass es nicht sofort abhebt, sondern in wenigen Tagen. Bei einer fortschreitenden Krankheit treten Schmerzen auf, wenn Sie lange husten, niesen oder unbeweglich bleiben. Auch durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  1. Schmerzen im unteren Rücken und in anderen Teilen der Wirbelsäule.
  2. Schwäche oder Taubheit im Rücken, in den unteren Gliedmaßen.
  3. Der schlaffe
  4. Das Auftreten eines Crunch beim Biegen oder Drehen des Körpers.

Die Hauptstadien der Lumbalchondrose:

  • Veränderungen der Bandscheiben sind geringfügig. Während des Trainings treten leichte Beschwerden auf.
  • Der Faserring, der die Bandscheiben festhält, beginnt zusammenzubrechen. Dieser Schaden führt zur Konvergenz der Wirbel und verringert deren Beweglichkeit. Schmerzen treten plötzlich auf, können sich auf den Oberschenkel und den Unterschenkel ausbreiten. Suchen Sie in dieser Zeit normalerweise einen Arzt auf. Wird der Besuch einer medizinischen Einrichtung verschoben, geht die Chondrose in die nächste Phase über.
  • In diesem Stadium beginnt sich die Wirbelsäule zu verformen, der Faserscheibenring ist gebrochen, und es tritt eine Hernie auf.
  • Die Wirbelsäule ist komplett verändert, es bilden sich Knochenwachstum.

Diagnose und Behandlung von Lumbalchondrose

Selbst "vernachlässigte" Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nicht, es einmal am Tag zu schmieren.

Patienten mit einer niedrigen Rückenchondrose werden normalerweise von einem Rheumatologen beobachtet. Er untersucht die Wirbelsäule, überprüft seine Haltung und findet die Symptome der Krankheit heraus. Dann schreibt er Röntgenbilder, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie vor. Auf der Grundlage der erhaltenen Analysen wird ein Schema für die weitere Behandlung entwickelt: konservativ oder operativ.

Konservative Methoden zielen darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, die früheren Funktionen der Nervenwurzeln wiederherzustellen und die Entwicklung von Wirbelsäulenverformungen zu stoppen. Verwenden Sie dazu:

  1. Medikamentöse Behandlung.
  2. Manuelle Therapie
  3. Therapeutisches körperliches Training (Bewegungstherapie).
  4. Physiotherapie

Die Arzneimitteltherapie umfasst die Ernennung der folgenden Gruppen von Arzneimitteln:

  • Chondroprotektoren;
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Muskelrelaxanzien;
  • Sedativa, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine.

In den meisten Fällen dauert die Behandlung der lumbalen Chondrose ziemlich lange. Obwohl dies alles von der Schwere der Erkrankung, dem Alter und dem allgemeinen Zustand des Körpers abhängt.

In den frühen Stadien der Behandlung der Lendenwirbelsäule können Patienten erhöhte Schmerzen verspüren. Dies liegt an der Reaktion von Geweben auf ungewöhnliche Therapiemethoden.

Es ist sehr wichtig, Verletzungen des Gehirnkreislaufs vorzubeugen. Schreiben Sie dazu:

  1. Antispasmodika.
  2. Salbe zum Erwärmen.
  3. Vasodilatatoren

Drogenfreie Methoden

Nach der Beseitigung der Schmerzen im unteren Rücken des Patienten werden sie in die Physiotherapie geschickt, wo Elektrophorese, Phonophorese, Lasertherapie, Massage und Physiotherapie verordnet werden.

Die manuelle Therapie hilft, stehende Schmerzen zu lindern, die Haltung zu korrigieren und die Möglichkeit für körperliche Aktivität zu erhöhen. Eine der Richtungen - die viszerale Therapie - verbessert die Durchblutung, stellt Stoffwechselprozesse wieder her und beugt Rückfällen vor.

Bewegungstherapie stärkt die Wirbelsäule, formt Haltung und Flexibilität, lindert Krämpfe und stellt die Ernährung des Gehirns wieder her. Sie müssen die Übungen jedoch erst ausführen, nachdem Sie das Schmerzsyndrom gelindert haben. Der Komplex wird individuell gestaltet, so dass es während der Ausführung keine Überarbeitungen oder Stress gibt. Empfohlene Übungen:

  • Neigt sich nach vorne und zur Seite;
  • Den Rücken wölben;
  • Dehnung der Wirbelsäule;
  • Glatte Kurven

Physikalische Therapie verwendet Ströme, Laser, Magnetfeld, Ultraschall. Die beste Wirkung wird in Kombination mit einer medizinischen Behandlung erzielt.

Die Dehnung der Wirbelsäule vergrößert den Abstand zwischen benachbarten Wirbeln und stellt die natürliche Kurve des Rückens wieder her.

Volksheilmittel

Chondrose der Lendenwirbelsäule wird auch zu Hause mit Volksmitteln behandelt. Vergessen Sie nicht, Ihren Arzt vorher zu konsultieren! Und denken Sie daran, dass die Behandlung in Verbindung mit ärztlichen Rezepten durchgeführt werden sollte - ohne die notwendigen Medikamente hilft kein Volksheilmittel!

  1. In einer Fleischmühle Zitronen (2-3 Stück) gehackt, in ein Glas geben und kochendes Wasser einfüllen. Beharren Sie einige Stunden auf. Nehmen Sie morgens einen Esslöffel mit. Im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Legen Sie den Hüttenkäse auf ein Tuch. Etwas Essig darauf geben. An der beschädigten Stelle befestigen. 2-3 Stunden halten.
  3. Tragen eines Schaf- oder Hundewollgürtels. Sie können während des Tages verwenden.

Die Behandlung der Chondrose des Lumbosakralen sollte umfassend durchgeführt werden, insbesondere unter Berücksichtigung Ihres Lebensstils. Wenden Sie sich bei den ersten Symptomen der Krankheit an Ihren Arzt, befolgen Sie alle vorgeschriebenen Übungen und Empfehlungen, befolgen Sie die Diät und vergessen Sie nicht die moderate Bewegung.

Für die Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule verwenden unsere Leser die Methode der schnellen und nichtoperativen Behandlung, die von führenden Rheumatologen Russlands empfohlen wird, die sich gegen pharmazeutische Chaos entschieden und ein Medikament präsentiert, das WIRKLICH BEHANDELT! Wir haben diese Technik kennengelernt und beschlossen, sie Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten. Lesen Sie weiter

Liebe Leser, hinterlassen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel in den Kommentaren.

Wie kann man Gelenkschmerzen vergessen?

  • Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...
  • Sie haben Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen gibt! Lesen Sie mehr >>>

Möchten Sie die gleiche Behandlung erhalten, fragen Sie uns wie?

Symptome und Behandlung von Lendenwirbelsäulenchondrose

Chondrosen der Lendenwirbelsäule, Symptome, deren Behandlung ihre eigenen Merkmale hat, gehören zu den häufigsten Ursachen für das Auftreten von Schmerzen im Rückenbereich. Die Krankheit ist das Anfangsstadium der Osteochondrose, die mit dem Zerstörungsprozess des Knorpelrings, der Bandscheiben, einer Höhenänderung in Richtung der Reduktion, der Bildung von Ödemen und der Einklemmung der Nervenwurzeln verbunden ist. Bei fehlender rechtzeitiger Behandlung besteht das Risiko von Komplikationen, bei denen eine hohe Diagnoseinzidenz durch Hernien des lumbalen Achsenskeletts gekennzeichnet ist.

Junge und alte Menschen können unabhängig von Geschlecht, sozialem Status oder Religion mit der Krankheit konfrontiert werden. Langfristiges Fehlen von Symptomen der Krankheit führt zum Verlust wertvoller Zeit und zum Übergang von einem Stadium der Erkrankung zu den schwereren Formen ihrer Entwicklung. Das Hauptunterscheidungsmerkmal der Chondrose ist die Grenzzone dystrophischer Veränderungen in den Geweben der Wirbel, die nicht über den Gelenkknorpel hinausragt.

Ursachen des Anfangsstadiums der Osteochondrose

Eine Reihe äußerer und innerer Faktoren führt zur Entwicklung des pathologischen Zustands des lumbalen Achsenskeletts. Eine Chondrose der Lende erscheint aufgrund bestimmter Risikofaktoren. Dazu gehören:

  • Alterung des Körpers nach 50 Jahren;
  • unsachgemäße Haltung und Anomalie der anatomischen Struktur des Achsenskeletts, die die ungleichmäßige Belastung der Wirbel bestimmt;
  • Gewichtheben mit einem schwachen Muskelrahmen;
  • Hypothermie-Patient im Allgemeinen und der Rückenbereich separat;
  • metabolische Dysfunktion, endokrine Organe, Herz-Kreislauf-System;
  • ungleichmäßige Belastung der Wirbelsäule während der Ausübung von Produktionsaufgaben, Hausarbeiten, Profi- und Amateursportarten;
  • Pathologie des Bewegungsapparates angeborener oder erworbener Natur;
  • Hypodynamie, häufige Stresssituationen;
  • übergewichtiger Patient;
  • Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen im Körper eines Kranken, die für die Gesundheit der Wirbelsäule verantwortlich sind;
  • der Kauf von hochhackigen Schuhen, unbequemen Plattformen;
  • Verwendung hoher Kissen und weicher Matratzen während der Ruhe und des Schlafes.

Die Diagnosehäufigkeit der Chondrose des lumbalen Achsenskeletts wird durch die Anzahl der Risikofaktoren für die Entwicklung des Patienten bestimmt.

Symptome und Komplikationen der Pathologie

Das klinische Bild des Anfangsstadiums der degenerativ-dystrophischen Läsion eines der fünf Wirbel des lumbalen Achsenskeletts ist nicht klar ausgeprägt und kann sich über einen längeren Zeitraum nicht manifestieren. Das Auftreten von Schmerzen, die durch Sitzen und Torso verstärkt werden, weist auf Probleme mit den Wirbeln hin. Die Liste der Symptome einer lumbalen Chondrose umfasst folgende Anzeichen einer Pathologie:

  • Taubheit der unteren Gliedmaßen;
  • das Auftreten von Schmerzen, lokalisiert in der Lendengegend, Kreuzbein, Gesäß, Beine;
  • Entwicklung von Problemen mit der normalen Funktion der für das Wasserlassen verantwortlichen Organe;
  • das Auftreten eines plötzlichen und unerwarteten Schusses durch Rückenschmerzen nach dem Anheben von Gewichten, plötzlichen Bewegungen;
  • Trockenheit, Peeling, das Auftreten einer bläulichen Haut der unteren Extremitäten;
  • reduzierte körperliche Mobilität;
  • Verschlechterung des Schlafes und das Auftreten eines depressiven Zustands;
  • Diagnose der Skoliose.

Die Chondrose der Lendenwirbelsäule entwickelt sich durch eine konstante maximale Belastung beim Sitzen, beim Aufstellen und beim Kippen. Die Symptome und die Behandlung der Krankheit werden durch das Entwicklungsstadium und die Zeit bestimmt, in der die degenerativ-dystrophische Läsion eines der fünf Elemente dieses Teils des axialen Skeletts auftrat. Nach Ruhe und Bettruhe stört der Schmerz die Patienten nicht. Sie werden erneuert und nehmen einen scharfen, scharfen Charakter mit scharfen Bewegungen, Krümmungen des Körpers und schweren Objekten an.

Ohne Rücksprache mit dem Vertebrologen führt das Fehlen einer angemessenen Behandlung der Krankheit zur Entwicklung von Osteochondrose, schweren Komplikationen und Behinderungen. Zu den häufigsten negativen Folgen der Erkrankung gehören neurologische Störungen, Nervenwurzel-Funktionsstörungen, Knochenwachstum, Hernienvorsprünge, Verschwinden des Knies und Achilles-Reflexe sowie Schwierigkeiten beim Beugen der Zehen der Beine. Und nur die rechtzeitige Behandlung der lumbalen Chondrose schließt das Risiko ihres Auftretens und die Verschlechterung der Lebensqualität der Patienten aus.

Diagnose der Krankheit

Die Definition degenerativ-dystrophischer Läsionen eines der fünf Wirbel des lumbalen Achsenskeletts sieht diagnostische Maßnahmen vor. Sie werden vom Arzt ernannt. In einem Beratungsgespräch mit einem Vertebrologen, der mit der Behandlung von lumbalen Chondrosen vertraut ist, wird eine Vorgeschichte der Krankheit erfasst, Zeit und Merkmale der Symptome, Intensität und Lokalisation schmerzhafter Empfindungen festgelegt.

Der Zustand der Muskelfasern im betroffenen Bereich wird durch Sichtprüfung bestimmt. Mit der Palpationsmethode kann der Arzt ein Bild der Symmetrie der Wirbel und des Abstandes zwischen ihnen sehen. Die endgültige Diagnose wird nach Erhalt der Ergebnisse weiterer Studien gestellt. Dazu gehören:

  • in zwei Projektionen durchgeführte Röntgenaufnahmen, die Gelegenheit bieten, die Position der Wirbel, die Höhe der Bandscheiben, die Versiegelung der Randknochenplatten und das Wachstum zu sehen;
  • Die Magnetresonanztomographie ist eine spezielle Forschungsmethode zur Bestimmung des Zustands des Gefäßsystems und der Faserringe im Bereich degenerativ-dystrophischer Läsionen.

Ziele und Methoden der Behandlung von Pathologie

Die Ergebnisse diagnostischer Maßnahmen bilden die Grundlage für die Behandlung der lumbalen Chondrose des Achsenskeletts, die spezifische Ziele hat. Dazu gehören:

  • Verringerung der Intensität des Schmerzsyndroms, verursacht durch degenerativ-dystrophische Läsionen eines oder mehrerer Wirbel des lumbalen Achsenskeletts;
  • Normalisierung der Stoffwechselvorgänge im Knorpelgewebe, deren Wiederherstellung und Beseitigung des Risikos ihrer weiteren Zerstörung;
  • Verringerung der Belastung der Nervenfasern;
  • erhöhte Durchblutung der Wirbelsäulengewebe mit Hilfe von Massage, Physiotherapie;
  • Stärkung des Muskelrahmens des Achsenskeletts durch regelmäßige Übungen, empfohlen vom Instruktor-Rehabilitologen.

Die Therapie der Chondrose der Lendenwirbelsäule, deren Symptome und Behandlung ihre eigenen Merkmale haben, besteht in der Einnahme und Verwendung von Arzneimitteln, traditionellen Medizinrezepten, alternativen Behandlungsmethoden, einschließlich Hirudotherapie.

Eine wirksame Ergänzung zur Lösung des Problems der Pathologie sind Physiotherapie, Wasser, Massage, Gymnastik und sportliche Aktivitäten, einschließlich spezieller Übungen und Bewegungstherapie.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme von anti-nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Muskelrelaxanzien, Chondroprotektoren, Vitaminkomplexen mit Mikroelementen und Mineralien. Bei sehr starken Schmerzen werden Novocain- oder Lidocain-Blockaden durch Injektion der betroffenen Wirbelbereiche verordnet. Zur topischen Anwendung werden Salben, Gele, Cremes, Pflaster mit wärmender, entzündungshemmender Wirkung verordnet.

Die physiotherapeutische Behandlung umfasst die Durchführung von Heilungsprozessen der Elektrophorese, diadynamischen Strömen, ultraviolettem Licht, manuellen Verfahren, Stoßwellen und Reflexzonenmassage. In Ermangelung einer positiven Dynamik wird dem Auftreten von Hernienvorsprüngen eine Operation zugewiesen.

Um das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden, wenn die ersten Symptome auftreten, sollte die Behandlung sofort begonnen werden.

Chondrose der Lendenwirbelsäule: Symptome und Behandlung

Heute bieten wir einen Artikel zum Thema: "Chondrose der Lendenwirbelsäule: Symptome und Behandlung." Wir haben versucht, alles klar und detailliert zu beschreiben. Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie am Ende des Artikels.

Wenn eine Person Chondrose der Lendenwirbelsäule hat, sollte die Behandlung der Krankheit unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Die Lende ist eine der am stärksten belasteten Bereiche des menschlichen Körpers, so dass der Knorpel häufig destruktive Veränderungen durchläuft.

Diese Krankheit tritt in der älteren Altersgruppe häufig auf. Es verursacht Unbehagen und Schmerzen. Rechtzeitige Diagnose und effektive Behandlung - dies ist der richtige Weg, um ein volles Leben zu verlängern.

Chondrose ist eine Erkrankung, die mit einer degenerativ-dystrophischen Zerstörung des Knorpels der Bandscheiben verschiedener Wirbelsäulenabschnitte verbunden ist. Es ist das Anfangsstadium der Osteochondrose, in das es eindringt, wenn sich zerstörerische Prozesse auf benachbarte Gewebe und Knochen ausbreiten. Die Chondrose unterscheidet sich somit von der Osteochondrose dadurch, dass sich die Pathologie entwickelt, ohne dass das Knorpelgewebe der Gelenke verlassen wird.

Die dystrophische Pathologie führt zum Ausdünnen der Knorpelscheiben, zum Verlust des Turgors und zur anschließenden Umwandlung der Hyalinstruktur in eine faserige Struktur. Die Entwicklung der Krankheit in den folgenden Stadien verursacht die Bildung von Fasergewebe, Verkalkung und Ossifikation der an den Wirbel angrenzenden Knorpelschichten. Chondrose betrifft also die Bandscheiben der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule.

Chondrosis in Form eines dystrophen Prozesses in der Bandscheibe beginnt mit einer Abnahme des Turgors des Gelatinekerns und des Faserrings, was dazu führt, dass die Bandscheibe nach vorne gedrückt wird und ihre Form schräg wird. Das Vorhandensein von schiefen Wirbeln, bestimmt durch Röntgen, ist das erste Symptom der Chondrose.

Platten, die den Turgor verloren haben, unterliegen Überlastungen, die zu Mikrotrauma führen, was zu einer Beschleunigung der Atomatrophie führt. Lose und dichte faserige Gewebe mit einer allmählichen Abflachung des Knorpels wachsen. Der Faserring verliert an Elastizität und die Höhe der Scheibe nimmt merklich ab. Dies ist das zweite ausgesprochene Symptom der Chondrose. In Bereichen, in denen die Belastung aufgrund einer Abnahme des Turgors schräg wirkt, werden die Wirbel verschoben (in der Regel um 3-5 mm), was im Röntgenbild festgestellt wird und das dritte Symptom der Erkrankung ist.

Die Entwicklung des Verfahrens führt zu einer Änderung der Verhältnisse der Flächen in den bogenförmigen Verbindungen, der Bereich ihrer Kombination nimmt ab und die Belastung nimmt zu. Dies führt zu einer Überlastung der bogenförmigen Gelenke, wodurch sich allmählich Arthrose bildet. An der Unterseite der Taille sind solche Gelenke ständig von einer nach vorne gerichteten Anstrengung betroffen, was eine Umstrukturierung der Gelenkprozesse und eine räumliche Orientierung der Gelenkflächen bewirken kann. Gleichzeitig wird die Gelenkachse nach vorne ausgelenkt, der Wirbel verschiebt sich dort und bildet eine Subluxation in den Bogengelenken. Zur gleichen Zeit verursacht die Spannung der Bänder Schmerzen. So wird die Pathogenese der Spondylolisthesis (eine Art Chondrose) gebildet.

Der Schweregrad der lumbalen Chondrose kann in 4 Stufen unterteilt werden:

  1. Die erste Stufe: geringfügige degenerative Veränderungen, die sich durch Unbeholfenheit im unteren Rücken und leichte Schmerzen während des Trainings äußern.
  2. Die zweite Stufe: Beginn der Pathologie des Faserringes, Beeinträchtigung der Beweglichkeit des Gelenks, Schmerzen treten auch ohne körperliche Beeinflussung (periodisch) auf.
  3. Das dritte Stadium: Die Verlagerung der Wirbel beginnt, Anzeichen von Protrusion und Hernie treten auf, der Schmerz ist dauerhaft, die Beweglichkeit während der Verschlimmerung eingeschränkt.
  4. Viertes Stadium: schwere Pathologie, die zu Bewegungsschwierigkeiten führt.

Chondrose in der Lendenwirbelsäule aus folgenden Gründen:

  • Altersmerkmale (hohe Auftrittswahrscheinlichkeit bei Menschen über 50);
  • abnorme Körperhaltung (verursacht dysmetabolische Veränderungen im Blutkreislaufsystem der Scheiben, Überlastung einiger Abschnitte aufgrund der Verlagerung des Schwerpunkts mit einer unangenehmen Körperhaltung, Auftreten einer dynamischen Komponente der Überlastung);
  • Heben von übermäßigem Gewicht, insbesondere bei schlecht trainierten Muskeln;
  • harte Arbeit mit statischen und dynamischen Überlastungen;
  • Übergewicht, Fettleibigkeit;
  • häufiger und schwerer psychischer Stress;
  • anormale Diät und Diät;
  • ungleichmäßige Belastung der Muskeln von der anderen Partei;
  • Unterkühlung der Lenden oder des ganzen Körpers;
  • Lebensstil Hypotonie;
  • oft in unbequemer Position (bei der Arbeit, im Schlaf usw.);
  • Krankheiten, die zu abnormaler Ernährung der Bandscheiben führen (Stoffwechselstörungen, endokrine und Herz-Kreislauf-Erkrankungen);
  • angeborene oder erworbene Pathologien des Bewegungsapparates.

Symptome einer lumbalen Chondrose

Je nach Stadium der Erkrankung treten die Symptome einer lumbalen Chondrose mit unterschiedlichem Schweregrad auf. Im ersten Stadium treten die Symptome erst nach erheblicher körperlicher Anstrengung in Form von Rückenschmerzen auf. Die Schmerzen können in den Beinen, im Gesäß und im Sakralbereich auftreten.

Der Übergang der Krankheit in andere Stadien führt zu ausgeprägten Symptomen, die beim Gehen nach oben, bei starkem Husten, Niesen oder bei längerer unbequemer Haltung beobachtet werden. In diesen Fällen hat der Patient morgens Probleme im unteren Rücken, und nachdem er aus dem Bett aufgestanden ist, dauert es einige Zeit, um sich aufzuwärmen. Schwierigkeiten treten beim Beugen oder Begradigen des Rumpfes auf, Taubheit in den unteren Extremitäten. In den Stadien 3 und 4 treten schwerwiegende Symptome auf: Erkrankungen der Harnorgane, Gefäßpathologie der Beine, Protrusion und Hernie, anormale Darmtätigkeit.

Die Symptome einer Chondrose treten je nach Form der Erkrankung auf:

  1. Der akute Typ wird durch Unterkühlung, Zugluft und Gewichtheben hervorgerufen und äußert sich in starken Schmerzen, die dem Gesäß und dem sakralen Bereich weichen. Schmerzen nehmen mit schnellem Gehen und längerem Stehen zu.
  2. Der chronische Typ zeichnet sich durch einen langen nagenden Schmerz aus, der während des Trainings und des Biegens intensiver wird.
  3. Die Parästhesie geht einher mit einem Quetschen der Nervenprozesse und äußert sich in Taubheit der Haut.
  4. Muskelschwäche tritt beim Kneifen der Wirbelsäulenwurzeln auf und ist durch Hinken, Schweregefühl in den Muskeln gekennzeichnet.

Die Behandlung der lumbalen Chondrose wird abhängig vom Stadium der Erkrankung und der Manifestationsform vorgenommen.

Im Stadium der Exazerbation besteht die Hauptaufgabe in der Behandlung des Schmerzsyndroms.

Bei starken Schmerzen sollte Bettruhe bereitgestellt werden. Potente Analgetika und entzündungshemmende Medikamente werden durch Injektion verabreicht. Bei mittlerer Schmerzintensität wird eine Salbe mit anästhetischer, entzündungshemmender und wärmender Wirkung verwendet: Ketonal, Nurofen, Indomethacin, Voltaren, Fastum-Gel und andere. Das Hauptziel ist es, den Anfall in Remission zu übersetzen.

Während der Remission zielt die Chondrose-Behandlung darauf ab, Schmerzsyndrome zu unterdrücken, den Stoffwechsel zu stabilisieren, die Blutversorgung zu normalisieren, geschädigtes Gewebe wiederherzustellen, Rückfälle zu beseitigen, Muskelgewebe zu stärken. In dieser Phase werden verschiedene Behandlungsmethoden verwendet:

  1. Medikamentöse Therapie: Schmerzmittel und Salben, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (Ketan, Diclofenac, Ortofen, Rhemoxicam), Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren (Chondroitin, Teraflex), Vitaminkomplexe (Gruppe B) und Sedativa, Beruhigungsmassen und Beruhigungsmassen;
  2. Physiotherapie: Elektromagnetische Methoden, Elektrophorese, Lasertherapie, Magnetwellenverfahren, Vibration, UV-Exposition.
  3. Manuelle Methoden: Entspannungsmassage, Wirbelsäulentraktion, Viszeralbehandlung.
  4. Therapeutische Massage
  5. Therapeutisches Körpertraining: spezielle Übungen.

Kräutermedizin kann auch in diese Liste aufgenommen werden. Mischungen auf Basis von Knoblauch und Zitrone, alkoholische Extrakte aus Kräuterpräparaten (Hopfen, Wermut, goldener Schnurrbart, Wacholder, Preiselbeer- und Himbeerblätter usw.), Senf, Paprika werden bei der Behandlung empfohlen.

Die Chondrose der Lendenwirbelsäule ist die erste unter allen Arten von Osteochondrosen aufgrund des Hauptfaktors - des Drucks auf diesen Abschnitt des eigenen Körpergewichts. Diese Krankheit ist mit dystrophischen Veränderungen in den Bandscheiben der Lendengegend verbunden, die das Sacrum und die Thoraxregion mit fünf großen Wirbeln verbinden.

Chondrose: Symptome

In der Regel ist das wichtigste klinische Bild dieser Erkrankung neben vielen anderen Arten von Osteochondrose der Schmerz, der in der Lendengegend lokalisiert ist - Lumbodynie, untere Gliedmaßen - Ischialgie und das Kreuzbein.

Betrachten Sie die Symptome einer lumbalen Chondrose:

  1. Schmerzen im unteren Rückenbereich, die oft den unteren Gliedmaßen und dem Gesäß weichen;
  2. Taubheit der unteren Gliedmaßen;
  3. Verletzung der Funktionalität der Wasserlassen;
  4. Schmerzen, die akut in Form von Hexenschuss auftreten, aufgrund starker Dehnungen und plötzlicher Bewegungen sowie Husten, unzureichender körperlicher Anstrengung oder Heben von Gewichten.
  5. das Aussehen von trockener Haut, Abblättern der betroffenen Extremität, die Haut wird bläulich;
  6. Skoliose der Lendengegend wird erkannt.

Bei vielen Patienten wurde festgestellt, dass das Schmerzsyndrom nach einer Ruhe- und Bettruhe merklich nachlässt und abnimmt. Es ist jedoch notwendig, das Gewicht zu heben, eine scharfe Bewegung oder Drehung auszuführen, der Schmerz macht sich bemerkbar, wird schärfer und stärker.

Eine Chondrose des unteren Rückens führt zu folgenden Konsequenzen:

  • verursacht neurologische Störungen der Funktionsstörung von Nervenwurzeln in der Lendengegend mit Hernien oder Knochenwachstum;
  • Knieruck verschwindet mit Dysfunktion 4 Lendenwirbelsäule;
  • Die Flexion der Zehe der 5. Lendenwirbelsäulenstörung ist geschwächt;
  • Achillessehnenreflex verschwindet mit einer Dysfunktion von 1 Sakralwurzel.

Lumbale Chondrose: Diagnose

Die Diagnose dieser Krankheit wird mit mehreren Methoden durchgeführt:

  • Röntgenbild in zwei Projektionen, wenn die Bilder eine Versiegelung der marginalen Knochenplatten, Knochenwachstum, Anzeichen einer Arthrose der Zwischenwirbelgelenke, eine Abnahme der Höhe der Zwischenwirbelscheiben zeigen, definiert die lumbale Chondrose dies eindeutig;
  • Computertomographie;
  • Magnetresonanztomographie.

Chondrose des Rückens, die Hauptgründe sind:

  • aufrecht gehen;
  • Störungen austauschen;
  • irrationale körperliche Anstrengung;
  • Übergewicht
  • allmähliche Desikkation und Abnahme der Abwertung des Plattenkerns;
  • genetischer Hintergrund;
  • widrige Witterungsbedingungen.

Lumbale Chondrose: Behandlung

Die Behandlung der Krankheit erfolgt mit konservativen Methoden, die in erster Linie auf die Schmerzlinderung abzielen.

  1. Drogentherapie mit Diuretika und Anästhetika der NSAID-Gruppe, B-Vitamine, Nikotinsäure.
  2. Entlastung der Wirbelsäule mit Hilfe von Krücken, Schilf sowie Zuglasten.
  3. Behandlung mit Novocainblockaden.
  4. Physiotherapiebehandlung - ultraviolette Strahlung, diadynamische Strömungen, Elektrophorese mit Medikamenteneinsatz, Lasertherapie.
  5. Manuelle Therapie
  6. Physikalische Therapie, die sowohl im Stadium der Verschlimmerung als auch nach dem Abklingen beabsichtigt ist.
  7. Spa-Behandlung - Radon, Schwefelwasserstoffbäder.
  8. Reflexzonenmassage - die Methode der Exposition an bestimmten Punkten.
  9. Chirurgische Behandlung - Entfernung von Hernien, Protrusion, Stärkung des Wirbelsäulensegments.

In Zeiten der Verschlimmerung der Krankheit wird die Bettruhe mindestens 2-3 Tage verordnet.

Wirbelsäulenchondrose erfordert bestimmte Maßnahmen, um die Krankheit zu verhindern:

  1. Begrenzung der vertikalen Lasten;
  2. Kräutermedizin zur Verbesserung des Stoffwechsels und zur Verbesserung der Innervation;
  3. Ernährungskorrektur bei Diäten;
  4. Steigerung der motorischen Aktivität;
  5. Sport treiben, schwimmen;
  6. Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils;
  7. aushärten

Die Dauer der Behandlung der lumbalen Chondrose hängt vollständig vom Stadium der Erkrankung, den Alterskriterien und der Verwendung der Behandlungsmethoden ab. Es ist erwähnenswert, dass ein wichtiger Faktor die strikte Erfüllung von Fachterminen ist. Laut Statistik dauert die Behandlung im Grunde 2-3 Monate, bei einer Operation dauert die Rehabilitation bis zu sechs Monaten.

(0 Bewertungen, Durchschnitt: 0 von 5)

Chondrose ist eine Erkrankung, die als teilweiser Ersatz von Bandscheiben aus Knorpelgewebe für Knochengewebe beschrieben werden kann.

Bislang wurde angenommen, dass die Chondrose des unteren Rückens mit altersbedingten Veränderungen des Bewegungsapparates des Menschen verbunden ist und es unmöglich ist, die schmerzhaften Symptome vollständig zu beseitigen.

Der Fortschritt in der modernen Medizin legt jedoch nahe, dass die verfügbaren Methoden zur Vorbeugung und Behandlung dieser Erkrankung eingesetzt werden können.

Lumbale Chondrose tritt normalerweise bei Patienten über 50 Jahren auf, aber es gibt Fälle, in denen sich die alarmierenden Symptome in 40 Jahren bemerkbar machen.

Thorax-, Hals- und Lendenwirbelsäule neigen zur Chondrose. In diesem Artikel werden wir die lumbale Chondrose betrachten.

Ursachen für Chondrosis Low Back

Die Chondrose im unteren Rückenbereich ist eine Erkrankung, die aus vielen Gründen auftritt und zur Zerstörung der Bandscheiben und des die Wirbelsäule umgebenden Gewebes führen kann.

Die Faktoren, die Chondrose verursachen, sind:

  • konstanter bücken;
  • schwacher Tonus der Rückenmuskulatur;
  • häufiges Sitzen in ungünstiger Haltung;
  • übermäßige Ablagerung von Fettgewebe;
  • Mangel an Vitaminen und Nährstoffen, unausgewogene Ernährung.

Als Ergebnis dieser Bedingungen werden Destabilisierungsprozesse in der Wirbelsäule, Ablagerung von Salzen und Toxinen und Zerstörung von Knorpelgewebe gebildet.

Die Hauptsymptome der lumbalen Chondrose

Die Chondrose dieser Wirbelsäule hat folgende Symptome:

  • starke Rückenschmerzen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Sehstörungen;
  • Tinnitus

Manchmal können Schmerzen im Herzen und in anderen inneren Organen auftreten, wenn die Brustwirbelsäule betroffen ist.

Es gibt auch Atemstörungen, wie zum Beispiel Atemnot. Bei akuter Chondrose müssen Organe des Urogenitalsystems gefühlt werden. Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln, kann dies zu ernsthaften Komplikationen führen.

Wir behandeln lumbale Chondrose

Die Behandlung von Chondrosis ist in der Regel sehr zeitaufwändig. Die Dauer der medizinischen Behandlung ist bedingt durch:

  • Alter des Patienten;
  • die Art der Krankheit;
  • ausgewählte Therapien.

Je nach Schweregrad und Dauer der Chondrose können Sie eine Behandlung wählen, die die schmerzhaften Symptome beseitigt und das Leiden selbst lindert.

Konservative Therapie

Die traditionellste Methode, um Schmerzen in der Lendengegend zu beseitigen, stimuliert die natürliche Funktion des Muskelgewebes und hemmt die Komplikation der Erkrankung.

Wenn sich eine solche Behandlung nicht auswirkt und das klinische Bild gleich bleibt, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Das System der therapeutischen Methoden umfasst:

  • medikamentöse Behandlung;
  • Stoßwellentherapie;
  • körperliche Fitnessbehandlung;
  • Physiotherapie;
  • manuelle Therapie;
  • Massageanwendungen;
  • Akupunktur

Dank dieser Verfahren verschwinden die Schmerzsymptome ziemlich schnell, obwohl der Körper in den frühen Stadien der Behandlung auf therapeutische Eingriffe reagiert.

Nach der Hauptbehandlung wird den Patienten eine Rehabilitationsphase gezeigt, die bis zu einem Jahr dauern kann.

Die Behandlung der Krankheit und der Begleitsymptome hängt wesentlich von den Patienten selbst, ihrem inneren Geist und ihrer Entschlossenheit ab.

Medikamentöse Behandlung

Behandlung mit Medikamenten, hauptsächlich zur Linderung von Schmerzen, zur Beseitigung von Entzündungen und zur Wiederherstellung des Stoffwechsels im Gewebe. Wie Sie wissen, ist es nur mit einem integrierten Ansatz möglich, die besten Ergebnisse zu erzielen.

Stoßwellentherapie

Moderne Methode zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere der Wirbelsäule. Die Wirksamkeit dieser Methode besteht darin, dass Stoßwellen eine Veränderung des Gewebes verursachen können.

Mit diesem Verfahren können Salzkristalle im Knorpelgewebe und fibroseanfällige Bereiche zerstört werden.

Infolgedessen stellen die betroffenen Verbindungen ihre Struktur wieder her, werden wieder elastisch und können Belastungen standhalten.

Physiotherapie

Dank Übungen verbessert die Physiotherapie die Durchblutung der Muskeln, korrigiert und stärkt die Muskulatur und die Wirbelsäule, stellt die Plastizität der Nervenenden wieder her, bildet eine korrekte Haltung und beugt gefährlichen Komplikationen vor und beseitigt die Krankheitssymptome.

Physiotherapie

Zur Behandlung akuter Chondrosen des unteren Rückens in der Physiotherapie werden Infraschall, Ultraschall, Laser und andere Phänomene verwendet, die den Patienten von starken Schmerzen befreien und Entzündungen reduzieren. Physikalische Therapieverfahren werden nach der Hauptbehandlung während der Rehabilitationsphase verordnet.

Massage

Es wird hauptsächlich Patienten verschrieben, um die Muskeln zu entspannen und den Blutkreislauf zu stabilisieren. Therapeutische Massagen können eine allgemeine Stärkung des menschlichen Körpers bewirken.

In einigen Fällen wird die Technik der Dehnung der Wirbelsäule verwendet, um Schmerzen zu beseitigen und die Zwischenwirbelräume zu vergrößern.

Manuelle Therapie

Die Methode ist erforderlich, wenn ein akutes und chronisches Schmerzsyndrom der Wirbelsäule auftritt. Der manuelle Therapeut ist ein Spezialist, der die Haltung korrigiert, die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherstellt und Stoffwechselprozesse normalisiert.

Das Ergebnis der Verfahren - beseitigt unangenehme Symptome und verhindert eine Verschlimmerung der Krankheit.

Reflexzonenmassage

Die heutige Behandlungsmethode wird von immer mehr Menschen mit Wirbelsäulenproblemen angewendet. Als Ergebnis der Akupunktur tritt auf:

  • Steigerung der Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung;
  • Schmerzlinderung;
  • Normalisierung des Schlafes;
  • Wiederherstellung des psychologischen Zustands;
  • bekämpfen Sie Fettleibigkeit.

Verwandte Artikel

Die Chondrose der Lendenwirbelsäule ist die häufigste Pathologie. Bei allen degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule stehen lumbale Läsionen an erster Stelle. Die hohe Häufigkeit der Erkrankung erklärt sich durch die erhöhte Belastung der unteren Teile der Wirbelachse beim Heben von Gewichten, beim Drehen des Rückens und beim Gehen.

In den Anfangsstadien der Krankheit treten möglicherweise keine Schmerzen auf. Periodische Krämpfe im Rücken einer Person "schreiben" sich bei Tagesmüdigkeit ab. Erst wenn der Schmerz stark wird, wendet er sich an einen Spezialisten.

In dieser Phase wirksame Hilfe zu leisten, ist schwierig. Ärzte verschreiben nur Medikamente, um die auftretenden Symptome zu beseitigen. Das klassische Behandlungsschema mit entzündungshemmenden, chondroprotektiven und schmerzstillenden Mitteln bringt keine dauerhafte Erleichterung.

Es versteht sich, dass diese Medikamente eine Nebenwirkung auf den Gastrointestinaltrakt haben. Wenn sie länger als 7 Tage verwendet werden, steigt das Risiko für ein Magengeschwür. Schüsse und akute Schmerzen werden durch Reizung der muskulo-ligamentären Aponeurose entlang der Wirbelsäule verursacht.

Hauptsymptome

Die Chondrose der Lendenwirbelsäule wird häufig von einer Radikulopathie begleitet. Das Symptom beinhaltet die Verletzung der Nervenwurzel in der Foramina vertebralis zwischen den Wirbeln. Jeder Versuch, den Rücken zu beugen und sich zur Seite zu wenden, verursacht erhöhte Schmerzen.

Die Kompressionsmyelopathie geht mit einer Schädigung des Rückenmarks einher. Bei dieser Krankheit kommt es zu einer Kompression des Rückenmarks. Aufgrund von Durchblutungsstörungen oder Klemmen empfindlicher Neuronen ist es möglich, die Muskelbeweglichkeit und die Empfindlichkeit der Haut zu begrenzen.

Gleichzeitig mit pathologischen Veränderungen kommt es zu einer Einengung der Venen und Arterien, die vor dem Hintergrund der Kompressions-Gefäßmyeloischse auftritt. Der Grund für die Verletzung der Nervenwurzeln kann eine Hernie oder ein Überstand der Bandscheiben sein. Wirbelrutschen (Spondylolisthesis) treten vor dem Hintergrund der Osteochondrose der Wirbelsäule und dem Wachstum von Knochen-Osteophyten auf.

Degenerativ-dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule werden häufig mit einer Verengung des Rückenmarks verbunden. Spinalnerven oder Gefäßstrukturen werden unter bestimmten Bedingungen beschädigt. Wenn sich eine Person aktiv bewegt, belastet sie die Wirbelsäule, dreht gelegentlich den Rumpf, beeinträchtigt die Blutversorgung und das Schmerzsyndrom.

Das Kompressionssyndrom tritt bei einer krampfartigen Kontraktion der Skelettmuskulatur auf. Der Pathologie folgend tritt eine Ischämie der inneren Organe auf, die sich von der Arterie ernähren.

Das Krankheitsbild der Krankheit kann von folgenden Krankheitsbildern begleitet sein:

Bei einer vertebralen Form der Krankheit treten Anzeichen einer Schädigung der Wirbelachse auf. Wenn sie gebrochen sind, statische und dynamische Funktion der Wirbelsäule.

Extravertebrale Symptome sind durch entfernte Manifestationen gekennzeichnet. Wenn sie die Knie- und Achilles-Reflexe verstärken können, ist die Funktion des Gastrointestinaltrakts und der Nieren gestört.

Wirbelsäulenerkrankungen

Bei der Osteochondrose des unteren Rückens treten folgende Wirbelsäulenerkrankungen auf:

  1. Verlangsamung der Beweglichkeit des unteren Rückens, Verringerung des Motorvolumens, Ungleichgewicht des Muskeltonus;
  2. Verletzung der anatomischen und konfigurativen Beziehungen zwischen den Wirbeln, erhöhte physiologische Lordose und Kyphose;
  3. lumbaler Schmerz und erhöhter Tonus der Muskulatur des Rückens;
  4. Verletzung der Motor- und Federfunktionen der Wirbelsäule;
  5. lokaler Schmerz und Überempfindlichkeit der oste-ligamentösen Strukturen der Wirbelsäule.

Wirbelsäulensymptome der Krankheit werden mit Myelopathie (Läsion des Rückenmarks), Radikulopathie (Verletzung der Nervenwurzeln) kombiniert.

Extravertebral (nicht Wirbeltier)

Die nicht vertebralen Symptome der Krankheit werden in zwei Gruppen unterteilt:


Das Kompressionssyndrom ist eine Pathologie, die durch Kompression der Spinalnerven, Verletzung peripherer Nerven, lumbosakrale Osteochondrose entsteht.

Reflexsymptome entstehen durch Reizung der Nervenwurzeln, die den Spinalkanal verlassen. Die Reizung der muskulo-ligamentären Aponeurose des Rückens wird vor dem Hintergrund von Bandscheibenhernie, Bandscheibenschäden und Weichteilödem nahe dem geschädigten Segment der Wirbelsäule beobachtet.

Eine typische Manifestation von Reflexsyndromen ist der reflektierte Schmerz in verschiedenen Organen und Geweben. Das ausgeprägteste Symptom der Krankheit sind vegetative Störungen. Wenn sie ein brennendes Gefühl bilden, eine Verletzung der Empfindlichkeit, ein Gefühl von "krabbelnden Gänsehaut".

Myofasziale Schmerzen sind durch Muskelkrämpfe gekennzeichnet, die die Pathologie verschlimmern. Vor diesem Hintergrund bildet sich eine Einschränkung der Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen. Um pathologische Veränderungen zu verhindern, sollten Sie den Muskeltonus wiederherstellen. Für diese Zwecke werden Muskelrelaxanzien verschrieben.

Gefäßerkrankungen führen zu "Paralyse-Ischias". Bei Sauerstoffmangel in den Muskeln kommt es zu einer anhaltenden Kontraktion. Die periphere Parese (Muskellähmung) ist durch Bewegungsstörungen gekennzeichnet.

Neurologische Störungen gehen mit einem Mangel an Blutversorgung im Rückenmark einher. Sie sind durch eine dyszirkulatorische Myelopathie gekennzeichnet, die aufgrund der Verdickung des Gehirns auftritt.

Die ungünstigste Option für die Entwicklung von Wirbelsäulenwurzelsyndromen in der Lendenwirbelsäule ist das caudale Syndrom (Schachtelhalm-Syndrom). Sie äußert sich in der Verletzung der Nervenwurzeln im unteren Teil der Wirbelsäule. Vor dem Hintergrund der Pathologie tritt häufig eine Einschränkung der Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen (bis zu Lähmung) auf.

Was ist die Verengung der Arterie Deprozho-Gotteron

Die Verengung der Arterie Deproz-Gotteron wird häufig von einer Claudicatio intermittens begleitet. Mit ihr fühlt eine Person wunde Muskeln beim Gehen. Im chronischen Verlauf der Pathologie kommt es zu einer dauerhaften Läsion der Bein- und Gesäßmuskulatur, zu einem Empfindlichkeitsverlust der unteren Extremitäten.

Pathologie wird häufig vor dem Hintergrund chronisch degenerativ-dystrophischer Erkrankungen der Wirbelsäule beobachtet. Die Verengung der Arterie auf der Ebene L5-S1 wird mit lähmenden Ischiasschmerzen kombiniert. Wenn es eine Verletzung der Empfindlichkeit der Gesäßmuskeln mit ihrer anhaltenden Kontraktion beobachtet wird.

Wenn die Pathologie nicht rechtzeitig geheilt wird, bleiben die Veränderungen lange bestehen und können zu einem Versagen der Beweglichkeit der Muskeln der Rücken- und unteren Extremitäten führen.

Daher ist die Chondrose der Lendenwirbelsäule von vielen pathologischen Symptomen begleitet, die sich allmählich entwickeln. Sie enden mit schmerzhaften Empfindungen im unteren Rücken, die akuten Verlauf nehmen, wie Rückenschmerzen oder Hexenschuss.

Chondrose der Lendenwirbelsäule - Symptome, Behandlung

Die Lendenwirbelsäule ist vielleicht die am meisten belastete. Jeden Tag muss er einen großen Teil der menschlichen Körpermasse auf sich behalten. Und es ist nicht überraschend, dass im Alter von 30 Jahren fast jeder in diesem Bereich des Rückens Schmerzen bekommt. Laut Statistik ist die Chondrose der Lendenwirbelsäule in den meisten Fällen die Ursache der Schmerzen. Symptome und Behandlung dieser Krankheit können durch Lesen dieses Materials untersucht werden.

Beschreibung der Krankheit: Ursachen und Symptome

Beginnen Sie damit, den Unterschied zwischen Osteochondrose und Chondrose zu verstehen. Tatsächlich gibt es praktisch keinen Unterschied zwischen ihnen, jedoch wird Chondrose als Anfangsstadium der Osteochondrose bezeichnet. Degenerative Prozesse finden hier nur im Bereich der Bandscheiben statt, bestehend aus einem Faserring und einem gelartigen Kern. Mit der Zeit werden sie dünner, der Kern beginnt auszutrocknen, verliert seine Elastizität, der Ring bricht, wodurch sich die Dämpfungseigenschaften der Wirbelsäule verschlechtern. Darüber hinaus treten neben Schmerzen auch Symptome der Erkrankung auf sowie Veränderungen der Gewebestrukturen im Lendenbereich, die die Osteochondrose begleiten, einschließlich Osteophyten - Knochenwachstum. Weiterhin kann es zu einem Quetschen der Nervenwurzeln und zu Komplikationen kommen.

Hinweis! Am häufigsten tritt Chondrose in der Lenden-, Brust- und Halsregion auf.

Die Hauptgründe für die Entstehung von Chondrose und Osteochondrose sind eine Verletzung von Stoffwechselprozessen in den Geweben der Wirbelsäule, die in der Regel aufgrund eines Übermaßes oder Bewegungsmangels erfolgt. Auch die Entstehung der Krankheit provozieren kann:

  • einige Erkrankungen des kardiovaskulären, endokrinen Systems;
  • Gelenkerkrankungen;
  • schweres Sporttraining;
  • Stoffwechselprobleme;
  • Verletzungen, einschließlich Stürze;
  • natürlicher Alterungsprozess;
  • Übergewicht;
  • Stress;
  • Hypothermie;
  • schlechte Haltung;
  • Vererbung

Bei der Diagnose und Durchführung einer Reihe von Studien fällt es den meisten Ärzten in der Regel schwer, die Frage zu beantworten, was letztendlich die Entwicklung der Pathologie bei der einen oder anderen Person ausgelöst hat. In der Regel wird sofort ein Komplex von Faktoren identifiziert, der die Lendengegend insgesamt negativ beeinflusst.

Hinweis! Chondrosen der Lendenwirbelsäule betreffen normalerweise Mover, Gewichtheber, Fahrer, Kellner und Büroleiter. In der Regel treten die ersten Anzeichen der Erkrankung nach 30 Jahren auf, und im Alter von 60 Jahren leiden bis zu 80% aller Patienten unter Schmerzen. In den letzten Jahren wird die Krankheit immer jünger, und die Diagnose Chondrose kann auch jungen Menschen zwischen 15 und 19 Jahren gestellt werden.

Symptomatologie

In der Regel beginnt der Patient in den ersten Stadien der Chondrose die ersten Anzeichen erst nach einer aktiven körperlichen Aktivität. Wenn jemand in einem Gemüsegarten gearbeitet hat oder schwere Dinge durcheinander gebracht hat, verspürt eine Person Rückenschmerzen. Manchmal nicht sofort, aber schon nach wenigen Tagen. Schmerz - dies ist das Hauptsymptom der Krankheit, es wird Lumboischialgie genannt. Außerdem erlebt eine Person Schwäche, fühlt sich taub an den Gliedmaßen an, kann zu Hinken beginnen, und wenn sie den Körper dreht oder kippt, hört er ein Knirschen der Gelenke. Es gibt Muskelkrämpfe, kalte Füße usw.

Tabelle Stadium lumbale Chondrose.

Das Anfangsstadium der Entwicklung einer Osteochondrose oder Chondrose der Lendenwirbelsäule: Symptome und Behandlung degenerativer Veränderungen der Bandscheiben

Die Lendenwirbelsäule ist am anfälligsten, weil ihr eigenes Körpergewicht täglich darauf drückt, was den größten Teil der Last ausmacht. Eine wichtige Rolle spielt die Tatsache, dass der untere Rücken der beweglichste Teil der Wirbelsäule ist. Lumbale Chondrose ist eine häufige Art von Osteochondrose, eine Erkrankung, die mit dystrophischen Veränderungen in den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule verbunden ist, die das Kreuzbein, die Brustregion, verbinden.

Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, um die geeignete Therapie einzuleiten. Mangelnde Behandlung führt zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, zur Bildung eines dauerhaften Schmerzsyndroms, das den Alltag erheblich kompliziert.

Unterschiede zwischen Chondrose und Osteochondrose

Es ist ein Fehler zu glauben, dass diese beiden Konzepte eine Krankheit bezeichnen. Chondrose ist eine Pathologie des Knorpels ("Chondro" bedeutet übersetzt Knorpel). Bei Wirbelsäulenerkrankungen sind Veränderungen der Bandscheibe und der Gelenke gemeint. Die Bandscheibenstruktur ist sehr komplex, die Knorpelformationen trennen sie von den Wirbelkörpern.

Knorpel sorgt für Flexibilität der Wirbelsäule, führen eine Polsterfunktion aus. Die Hyaline-Platte ist für die Zufuhr der knorpeligen Formationen verantwortlich, durch die Nährstoffe in die Scheibe eindringen. Blut fließt durch die Wirbelkörper. Versagen bei Stoffwechselprozessen führen zum Ersatz von Kollagenfasern, hyalinen Knorpelbindegewebes. Vor dem Hintergrund negativer Veränderungen wird eine Verknöcherung der an den Knorpel angrenzenden Platte beobachtet, die Höhe der Scheiben nimmt ab.

Osteochondrose ist eine Pathologie, bei der nicht nur der Knorpel, sondern auch das Knochengewebe beschädigt wird. Negative Veränderungen wirken sich auch auf den Bandapparat aus. Angesichts dieser Tatsachen kann argumentiert werden, dass die Osteochondrose die nächste Stufe in der Entwicklung der Chondrose ist, wenn die entsprechende Therapie nicht rechtzeitig begonnen wird.

Im Laufe der Zeit schreitet der pathologische Prozess voran, und es bilden sich Osteophyten (Wucherungen auf den Wirbelkörpern). Das Auftreten von Bandscheibenhernien und anderen negativen Veränderungen.

Wie werden protusiyu-Scheiben der Lendenwirbelsäule behandelt? Zeigen Sie eine Auswahl effektiver Behandlungsoptionen an.

Zu den ersten Anzeichen einer Spondyloarthrose der Brustwirbelsäule und zu den Behandlungsmöglichkeiten der Krankheit siehe diesen Artikel.

Ursachen der Krankheit

Akute Chondrose wird vor dem Hintergrund verschiedener negativer Faktoren gebildet:

  • der Patient hat angeborene Wirbelsäulendefekte;
  • genetische Prädisposition für die Pathologie;
  • Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen im Körper;
  • natürlicher Alterungsprozess, vor dessen Hintergrund verschiedene Erkrankungen des Bewegungsapparates gebildet werden;
  • anhaltende infektiöse Läsionen im Körper;
  • Auswirkungen verschiedener Chemikalien auf den menschlichen Körper;
  • Überlastung der Lendenwirbelsäule (vor dem Hintergrund intensiver Sportarten oder Überlastung am Arbeitsplatz);
  • regelmäßige Beeinflussung der unteren Rückenvibration (häufig bei Landmaschinenfahrern oder Truckern zu finden);
  • Verletzung der Körperhaltung, angeborener Plattfuß.

Die Risikogruppe umfasst Personen mit schlechten Gewohnheiten, Übergewicht, Damen, die oft High Heels oder unbequeme Schuhe tragen.

Symptomatologie

Das klinische Bild der Chondrose ist nicht ausgeprägt. Der pathologische Prozess ist nur auf Röntgenstrahlen deutlich sichtbar. Unangenehme Empfindungen in der Lendengegend werden akut wahrgenommen, wenn sich der Körper nach Anstrengung für längere Zeit in einer Position befindet, und zwar während starker Körperbewegungen.

Die Patienten klagen über Steifheit der Bewegung, besonders in der Morgenzeit. Das spezifischste Symptom der lumbalen Chondrose sind Schmerzen im Lendenbereich. Schmerzen können brennen, scharf sein, ziehen, schneiden, manche Opfer beschreiben ihre Empfindungen als "Gänsehaut".

Manchmal strahlen Schmerzen (Unwohlsein wird nicht an Stelle des pathologischen Prozesses empfunden, sondern erstreckt sich auf den Bereich des Gesäßes, der unteren Gliedmaßen). Bei regelmäßig auftretenden Beschwerden Arzt konsultieren. Durch die richtige Therapie wird der Übergang der lumbalen Chondrose zur vollen Osteochondrose verhindert.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine lumbale Chondrose wird dem Patienten eine Reihe von Untersuchungen zur Bestätigung der Diagnose verschrieben:

  • Röntgen (durchgeführt in zwei Projektionen). Die Bilder zeigen deutlich das Knochenwachstum, die ersten Anzeichen einer Gelenkarthrose, eine Verringerung der Bandscheibenhöhe;
  • MRT, CT (können Sie nicht nur Knorpelschäden erkennen, sondern auch Anomalien im Weichgewebe des Patienten erkennen).

Anhand der erhaltenen Daten stellt der Arzt eine Diagnose, wählt den geeigneten Therapieverlauf aus.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Wie behandelt man Lumbalchondrose? Die Krankheit ist für die Therapie zugänglich, aber die Pathologie hat die Medizin noch nicht vollständig geheilt. Die degenerativen Prozesse zu verlangsamen, den Schmerz zu stoppen - wirklich. Um stark negative Konsequenzen zu vermeiden, werden verschiedene Behandlungsmethoden verwendet. Es ist wünschenswert, sie miteinander zu kombinieren, um die Wirksamkeit der einzelnen Methoden zu verbessern (alle Manipulationen mit einem Arzt im Vorfeld absprechen).

Medikamente

Unterdrücken Sie den Entzündungsprozess, bestimmte Medikamente helfen, Schmerzen zu lindern:

  • NSAIDs (Ibuprofen, Ketoprofen). Die Mittel blockieren Schmerzrezeptoren, den Entzündungsprozess, durch den sich der Patient entspannt fühlt, Bewegungen verursachen keine Beschwerden mehr. Arzneimittel in Form von Gelen, Tabletten, Injektionen, Salben gegen Chondrosis. Welche Form zu wählen ist - der Arzt entscheidet angesichts des Zustands des Patienten;
  • Glucocorticosteroidhormone. Wird bei Ineffizienz der oben genannten Drogengruppe verwendet. Medikamente lindern Schwellungen und zeigen eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Hormonelle Wirkstoffe über einen längeren Zeitraum dürfen nicht eingenommen werden, um das Auftreten starker Nebenwirkungen zu vermeiden.
  • Chondroprotektoren (Arteparon, Struktum). Die Mittel zielen darauf ab, eine weitere Zerstörung des Knorpels und des Knochengewebes zu verhindern, und helfen dabei, die bereits geschädigten Teile der Lendengegend wiederherzustellen.
  • Beruhigungsmittel. Bei Neurose, Angstzuständen, die mit anhaltenden Schmerzen verbunden sind, werden dem Patienten sedierende Medikamente (Fluoxetin, Amitriptylin) verschrieben;
  • Immunstimulanzien, Multivitaminpräparate, zur Wiederherstellung der Abwehrkräfte des Körpers. Normalerweise verschreiben sie die Vitamine B, C, sie wirken sich positiv auf das Nervengewebe aus, wodurch die negativen Auswirkungen der Erkrankung auf das Rückenmark und seine Wurzeln verringert werden.

Volksheilmittel und Rezepte

Heiltränke werden nur als zusätzliche Behandlung verwendet und nicht anstelle des Hauptarzneimittels. Alle Hausmittel zur Behandlung der Chondrose stimmen zunächst mit dem Arzt überein.

Um mit der lumbalen Chondrose fertig zu werden, werden Geldmittel auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe für die Behandlung der Chondrose zu Hause unterstützt:

  • reizende Salbe, Schmerzlinderung. Nehmen Sie 100 ml Sonnenblumenöl oder Kerosin als Basis und fügen Sie fünf Früchte mit Pfeffer hinzu. Rohmaterial fein hacken, Boden hinzugeben und sieben Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Schmieren Sie den entstehenden Lendenwirbelbereich täglich für die Nacht;
  • kombinieren in gleichen Anteilen Arnika-Tinktur, gehackte Walnüsse, medizinischer Anfangsbuchstabe. Das fertige Produkt nimmt nach jeder Mahlzeit einen Esslöffel für mehrere Wochen ein;
  • Kombinieren Sie den gleichen Anteil an Hopfenzapfen und Butter. Tragen Sie die fertige Salbe zum Zeitpunkt des Auftretens starker Schmerzen auf den unteren Rücken auf.

Physiotherapie

Mit Hilfe solcher Techniken ist es möglich, die Beschwerden zu stoppen, die Muskeln zu entspannen und natürliche Regenerationsprozesse einzuleiten.

Für die Lumbalchondrose verwenden Spezialisten:

  • Akupunktur Spezialisten injizieren spezielle Nadeln in die Schmerzpunkte, wodurch das Unwohlsein gestoppt und der Entzündungsprozess beseitigt wird;
  • Akupressur. Muskelkrämpfe werden gestoppt, wodurch die Belastung der Wirbelsäule reduziert und pathologische Prozesse verlangsamt werden;
  • manuelle Therapie. Es ist eine mechanische Dehnung der Wirbelsäule. Durch die Vergrößerung des Zwischenraums zwischen den Wirbeln löst der Arzt die eingeklemmten Gefäße, Nerven, reduziert die Schmerzen und startet den normalen Blutkreislauf;
  • Hirudotherapie (Blutegeltherapie). Manipulationen beseitigen Staus und tragen zum normalen Blutkreislauf bei. Blutegel injizieren auch spezielle Substanzen, die eine anästhetische, entzündungshemmende Wirkung haben.

Die spezifische Art der Physiotherapie wird vom Fachmann bestimmt. Es wird nicht empfohlen, therapeutische Massagen oder andere Manipulationen selbst durchzuführen.

Gymnastik und Übungen

Im Falle einer Chondrose werden dem Patienten die üblichen Übungen verordnet, die alle im Sportunterricht durchgeführt werden. Es wird empfohlen, zu diesen Übungen Klassen im Pool hinzuzufügen. Bei einem Übergang der Erkrankung bei Osteochondrose sind spezifische Übungen erforderlich. Alle medizinischen Manipulationen sollten mit dem Arzt abgestimmt werden. Eine unabhängige Therapie kann zu einem erhöhten Schmerzsyndrom und dem Auftreten von Komplikationen führen.

Erfahren Sie mehr über die Symptome und Behandlungsmethoden der Osteochondrose der Lumbosakralen Wirbelsäule.

Auf dieser Seite ist die Diagnose der ankylosierenden Spondylitis bei Frauen und der Behandlungsmöglichkeiten der ankylosierenden Spondylitis beschrieben.

Folgen Sie dem Link http://vse-o-spine.com/bolezni/spondiloartroz/shejnogo-otdela.html und lesen Sie über Spondyloarthrose der Halswirbelsäule und Informationen zur Behandlung der Krankheit.

Mögliche Komplikationen und Wiederherstellung der Prognose

Bei rechtzeitigem Zugang zu einem Facharzt ist nach den Anweisungen eines Arztes die Prognose günstig. Fehlende Therapie führt zur Bildung einer lumbalen Osteochondrose. Die Krankheit provoziert das Auftreten von Ischias, Intervertebralhernie, die zu Rückenmarksverletzungen führen kann, zu weiteren Lähmungen. Seien Sie wachsam, verschieben Sie den Arztbesuch nicht für später. Wenn Sie unangenehme Symptome haben, nehmen Sie die Therapie sofort auf.

Präventionsrichtlinien

Suchen Sie nicht nach Therapeutika gegen Chondrose der Lendengegend, hilft dies bei der Umsetzung präventiver Empfehlungen von Spezialisten:

  • Bleiben Sie nicht länger als eine halbe Stunde in einer Position und versuchen Sie, sich einige Minuten lang aufzuwärmen.
  • sich weigern, schwere Lasten zu heben, beim Training im Fitnessstudio den Rat eines Trainers zu hören;
  • entspannen Sie sich auf einem harten Bett, einem dünnen Kissen. Das Schlafen auf einer Hängematte oder einer Liege trägt zur Verschiebung der Wirbel bei und beseitigt die natürliche Krümmung der Wirbelsäule.
  • bequeme Schuhe tragen. Für Damen beträgt die empfohlene Absatzhöhe nicht mehr als 4 cm.
  • Vermeiden Sie Übergewicht, sogar die zusätzlichen fünf Kilogramm erhöhen die Belastung der Wirbelsäule um ein Vielfaches.
  • Experten empfehlen, Taschen durch Rucksäcke zu ersetzen (solche Manipulationen erlauben es Ihnen, die Belastung der Wirbelsäule gleichmäßig zu verteilen);
  • Die Lendengegend ist bei Wasseranwendungen gut aufgehoben (melden Sie sich für ein Schwimmbad an oder schwimmen Sie oft in natürlichen Gewässern).

Weitere nützliche Informationen zur Chondrose der Lendenwirbelsäule finden Sie im folgenden Video: